Meine Online Toolbox

In dieser Liste habe ich dir alle Tools zusammengestellt, die ich gerne empfehle bzw. selbst nutze für mein Online Business.

Du findest zu jedem Tool auch eine kurze Erklärung. Meistens handelt es sich um browser-basierte Tools, sodass es egal ist, ob du Windows- oder Apple-Nutzer bist.  

Du findest in der Liste auch viele kostenlose Tools, damit du relativ kostengünstig ins Online-Business starten kannst.

Noch ein Tipp: Leg dir zu Beginn nicht zu viele Tools zu. Achte lieber drauf, wirklich die zu wählen, die dir dein Leben leichter machen. Oft zahlt sich dann hier die kostenpflichtige Variante aus.

Hinweis: Manche Links sind Affiliate-Links, d.h. wenn du über diesen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis selbstverständlich gleich.

ActiveCampaign - Newsletter-Anbieter

In meiner Anfangszeit war ich ganz kurz bei MailChimp, bin hier aber sehr schnell an Grenzen gestoßen. Nun bin ich seit über 7 Jahren begeisterter ActiveCampaign Nutzer. ActiveCampaign ist ein führender Newsletter-Anbieter, mit dem du personalisierte E-Mails, auch automatisiert, an deine Abonnenten und Kunden senden kannst. Es hat eine ausgeklügelte Tagging-Funktion und auch die Regel-Erstellung „Wenn das, dann das“ ist unbezahlbar, wenn du online Produkte und Services verkaufen willst. ActiveCampaign ist DSGVO konform einsetzbar und wird laut eigenen Ankündigungen in 2022 auch Server in Europa betreiben. Du kannst ActiveCampaign auch mit einem Zahlungsanbieter, zB mit Elopage verbinden. ActiveCampaign ist ein amerikanischer Anbieter und bietet einen AVV an.

 >>hier geht's zu ActiveCampaign

canva.com - Grafikdesigntool

Canva ist ein kostenloses Grafikdesigntool für Nichtgrafiker. Ich liebe dieses Tool, weil es sehr einfach und intuitiv zu bedienen ist. Ich nutze hier die Proversion für nur 11,99 EUR pro Monat. Mit Canva kannst du wunderbare Social Media Posts erstellen, alle möglichen Headerbilder für deine sozialen Plattformen, Präsentationen, Blogbilder, pdf’s, Webinarfolien, sogar Videoanimationen und Infografiken sind möglich.

Zu Canva: https://www.canva.com/

Facebook Creator Studio - Social Media Beiträge planen

Zum Planen meiner Social Media Beiträge nutzte ich früher Tools wie Later (für Instagram) und Hootsuite für meine anderen sozialen Netzwerke. Mittlerweile plane ich aber Facebook und Instagram Beträge direkt über das Facebook Creator Studio ein (ist gratis). Du kannst Posts vorplanen, das Tool bietet dir eine tolle Übersicht über deine Contentplanung und vieles mehr.

Zum Facebook Creator Studio https://business.facebook.com/creatorstudio/home

Thrive Suite - Webseite (auf WordPress)

Seit Beginn an nutze ich für meine Webseite das CMS WordPress. Sehr lange setzte ich da auf das Enfold Theme, welches ich mit verschiedenen Plugins kombinierte. Da sich diese Systeme nicht allzu gut miteinander vertragen haben, und ich im Hintergrund ständig Programmierer am Werk hatte, bin ich vor einigen Monaten nun gänzlich auf die Thrive Suite umgestiegen. Und was soll ich sagen - ich bin begeistert! Die Thrive Suite ist quasi ein One-Stop-Shop, eine Sammlung von Themes, Theme-Builder und an WordPress Plugins, die voll und ganz auf ein erfolgreiches Marketing ausgelegt sind. Du findest in der Thrive Suite zB Thrive Leads (brauchst du für Newsletteranmeldungen), Thrive Architect (zur Landingpagegestaltung), Countdownzähler, Quizbuilder - alles, was man sich für ein Online-Business so erträumt). Wenn du deine Webseite auf Conversions auslegen willst, die dir wirklich Ergebnisse bringen, dann ist die Thrive Suite die erste Wahl. Auch der Service ist 1a sowie die kostenlose Thrive University. Die Thrive Suite kostet zwar jährlich xxx (alles inklusive), - ich bezahl diesen All-in Preis aber gerne. Das alte Modell, also nur einzelne Thrive Plugins kaufen, gibt es nicht mehr. 

Zu Thrive Suite: https://thrivethemes.com/

all-inkl.com - Website Hosting meiner WordPress Seite

Ich bin bei All-inkl.com und noch immer begeistert. Für mich waren der super Preis und der unschlagbare Service ausschlaggebend. Wenn du Einsteiger bist, reicht der Tarif All-inkl. Privat um ca. 4,95 EUR pro Monat vollkommen aus.

Zu all-inkl.: https://all-inkl.com/

Borlabs Cookie Plugin - DSGVO-konform 

Borlabs ist ein DSGVO-Plugin für deine rechtssichere Website. Das Plugin regelt die Opt-in (auch Opt-out) Möglichkeit für externe Inhalte wie z. B. Cookies, Google Analytics, YouTube. Die Anleitungsvideos sind super, sodass du DSGVO-konform unterwegs bist.

Zu Borlabs: https://de.borlabs.io/borlabs-cookie/

Slack - Teamkommunikation

Slack nutze ich zur Kommunikation mit meiner VA. Es ist ein super Tool und komplett kostenlos. Bis dato hatte ich keinen Grund, auf die Pro-Variante umzusteigen.

Zu Slack: https://slack.com/

Calendly - Terminbuchung

Mit Calendly kannst du Meetings planen – ohne das Hin- und Hersenden von E-Mails. Es verfügt über eine Kalenderintegration und funktioniert mit den Kalendern von Google, Outlook, Office 365 oder iCloud, um Doppelbuchungen auszuschließen. Wenn du nur einen Kalender nutzt (zB für Kennenlerngespräche), ist das Tool kostenlos.

Zu Calendly: https://calendly.com/

Zoom - Onlinemeetings

Das nutzt fast jeder, der ein Online-Business hat. Zoom ist kostenlos und leicht bedienbar. Wenn du mehr Features brauchst oder Meetings (zB Workshops) mit einer größeren Anzahl an Personen machen willst, brauchst du die Bezahltvariante, die aber noch immer relativ günstig ist.

Zu Zoom: https://zoom.us/

Google Workspace - Cloud-Speicher

Hier bin ich seit kurzem auf Google Workspace umgestiegen, weil Google Workspace einfach sehr viel bietet, was vor allem dann praktisch ist, wenn ein Team auf die Dateien Zugriff haben sollte. Google Workspace bietet noch personalisierte Email-Adressen, den Google-Kalender, den Cloud-Speicher und vieles mehr. Bevor ich zu Google Workspace wechselte, speicherte ich meine Daten in der Dropbox. 

Zu Google Workspace: https://workspace.google.com/intl/de/features/

Asana - Projektmanagementtool

Asana ist ein Tool zur effektiven Verwaltung von Projekten, optimal für Teamprojekte und Aufgaben. Du kannst Workflows, Projekte und mehr auf einfache Weise organisieren und planen und so deine Fristen einhalten und Ziele erreichen. Für dich alleine ist es kostenlos, wenn du im Team damit arbeitest, oder du spezielle Funktionen möchtest, kostet es etwas.

Zu Asana: https://asana.com/

Elopage - Bezahlanbieter und Kursplattform

Für deinen Onlinekurs oder andere digitale Produkte empfehle ich dir Elopage, weil es aus meiner Sicht das einfachste Tool ist. Es ist eine all-inklusive Plattform, auf der du schnell und unkompliziert deine digitalen Produkte erstellen und verkaufen kannst. Auch die Zahlungsabwicklung läuft über Elopage. Ich nutze dazu die Reseller-Variante. 

Zu Elopage: https://elopage.com/

Camtasia - Videos erstellen und schneiden

Camtasia ist meine erste Wahl zum Erstellen und Bearbeiten von Videos. Camtasia gibt es für Windows und für Mac. Es kostet ca. 300 EUR. Starten kannst du aber auch mit dem gratis Windows Movie Maker.

Alternativ kannst du deine Videos auch mit Zoom aufnehmen und im Anschluss mit Camtasia bearbeiten.

>>Hier geht's zu Camtasia

Technische Ausstattung

Mikro für Coachings

Ich nutze das Samson Meteor seit Beginn an. Wenn du kahle Räume hast und du das Gefühl hast, es hallt, kannst du dir selbst mit Schaumstoff einen Filter bauen, damit diese Raumgeräusche nicht aufgenommen werden. Kostenpunkt: Je nach Aktion ca 60 EUR. 

>>Hier geht's zum Samson Meteor

Logitech Webcam 

Die Webcam habe ich seit meinem Start. Sie ist spitze. Ich kann sie nur empfehlen. Die Kosten liegen bei ca. 70 EUR. Gut investiertes Geld. Hier kannst du dir auch eine Software dazu downloaden, um deine Videos zu optimieren.  

>>Hier geht's zur Logitech Webcam

Rhode Ansteckmikro für Handy 

Dieses kleine Ansteckmikro reicht völlig aus. Ich nutze es gerne, wenn ich draußen kurze Aufnahmen mit dem Handy mache. Der Fell-Windschutz kann draußen wahre Wunder bewirken. Kostenpunkt: ca. 70 EUR. Natürlich kannst du auch eine günstigere Version wählen, die auch ihren Zweck erfüllt.   

>>Hier geht's zum Rhode Ansteckmikro 

Beleuchtung - Ringlicht

Als Beleuchtung meiner Wahl nutze ich das Neewer Ringlicht. Hier kann man die Farbe austauschen (weiß/orange – ich nutze halb weiß, halb orange), du kannst die Stärke individuell einstellen, das Licht ist sehr angenehm. Zusätzlich brauchst du einen Ständer (den hatte ich bereit von meinen Softboxen). Die Ringleuchte solltest du optimal für dich einstellen, vor allem wenn du Brillenträger, so wie ich, bist. Kosten für das Ringlicht: ca. 65 Euro  

>>Hier geht's zur Ringleuchte

Beleuchtung - Softboxen

Zusätzlich habe ich Softboxen - jedoch nicht so oft im Einsatz. Ich würde an deiner Stelle entweder das obige Ringlicht wählen, oder, wenn du genug Platz im Raum hast, geben die Softboxen vorne links und rechts ebenfalls ein schönes Licht. 

>>Hier geht's zu den Softboxen


Michaela Benkitsch | Die Markenmentorin