Juli 28

Kenne den Mehrwert deines Angebots und unterstreiche dadurch die Einzigartigkeit deiner Marke. Damit du leichter Kunden anziehst.

Warum du als Selbständige oder Unternehmerin den Mehrwert deines Angebots kennen und für deine Zielgruppe klar kommunizieren solltest und warum ich seit Jahren Stammkunde bei meinem Frisör bin, darum geht es in diesem Beitrag.   

Aber von vorne.

Ich bin wieder zurück. Nach mehr als 3 Wochen USA – Urlaub und 2.000 zurückgelegten Meilen (2.000 mit dem Faktor 1,6 multipliziert, ergibt 3.200 km) im Auto mit Family – bin ich eigentlich urlaubsreif 😉. Dennoch - die wunderschöne Westküste mit ihren interessanten Städten und Menschen, die vielen Nationalparks und Canyons (vom Grand Canyon und Bryce Canyon bin ich am meisten beeindruckt), und dann noch New York – wir wollten diese interessanten Destinationen auf unserer Urlaubsbucketlist abhaken und gemeinsam schöne Erinnerungen schaffen. Das ist uns gelungen.  

Im Moment bin ich noch immer beim Eindrückeverarbeiten und Strategiefinden, wie ich den Jetlag loswerde (wer da einen guten Tipp hat, nur her damit). Das zwingt mich jedenfalls, es etwas ruhiger anzugehen.

Genau das ist aber die Sache, nach einer langen Auszeit.  


Über Glaubenssätze und warum ein Friseursalon das Coaching als Mehrwert sieht


Gleich nach dem Urlaub bin ich zu meiner Friseuse Lisa. Längst überfällig.

Lisa versteht nicht nur ihr Handwerk. Mit Lisa kann man auch sehr gut reden. Die Gespräche haben immer Gehalt und sind nicht auf dem Niveau: Wie geht’s dem Kind oder dem Hund? Oder: Das Wetter ist unerträglich heiß. 

Lisa hat die Gabe, sich sehr empathisch auf ihre Kunden einzulassen. Lisa kann zuhören.

Und: Lisa kann sehr spannende Impulse geben, die lange in meinem Kopf rattern und mich zu diesem Blogpost inspiriert haben.  

List ist außerdem eine begnadete Ideen – und Umsetzungsmaschine. Ich würde sagen, sie trägt das Unternehmer-Gen in ihr.

Lisa hat inzwischen 3 Unternehmen gegründet, u.a. hat sie auch eine Coach-Ausbildung gemacht.

Du wirst dir wahrscheinlich denken: Friseursalon und Coach? Wo passt das zusammen? Das sind doch komplett unterschliedliche Businesses.

 Auf den ersten Blick: Ja!


Wie du ein Business "anders" positionierst, indem du deine Leidenschaften verschmelzt und die Einzigartigkeit des Mehrwerts heraushebst


Ich weiß inzwischen viel über Lisa. Und auch umgekehrt.  

Als wir so reden, meine ich:

„Irgendwie komm ich nach dem Urlaub nicht so richtig in Schwung. Ich sitze am Schreibtisch und weiß nicht, wo ich anfangen soll. Mein Kopf ist nicht bei der Sache. 1.000 Ideen und To dos.“

Und hier kommt Lisa ins Spiel. Während sie so meine Haare schneidet, deckt sie geschickt mit ihren Fragen einen alten Glaubenssatz auf.

Nämlich: Dass ich zuerst etwas leisten muss, bevor ich mir etwas gönnen darf.

Vielleicht kennst du das auch?

Zuerst noch dies und jenes erledigen, bevor du Feierabend machen darfst. Erst muss Geld verdient werden, erst dann belohne ich mich, etc.  

Wenn ich so nachdenke, kenne ich das nur allzu gut. Ich lebe das sogar.

Denn, nach jedem neu gewonnen Kunden, bestelle ich mir als Belohnung ein Buch von meiner Amazon-Wunschliste. Fällt das auch da rein? Nein, doch nicht. Denn das habe ich für mich so definiert, es unterstreicht meine Werte Freude und Wachstum, die ich gerne mit „Erfolge feiern“ lebe. Und da gehören nun mal jede Menge gute Bücher, die ich mir schenke, dazu. 

Aber gut. Der Glaubenssatz ist trotzdem da. Und er sitzt tief. 

Wenn ich so nachdenke, habe ich ihn von meinen Eltern übernommen. Eine Hustle-Generation, für die Leistung hohen Stellenwert hat. Trotz Pension sind sie noch immer rastlos unterwegs. Und leben nach dem Motto:

„Zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen!“

Unproduktives Dasein kennt mein Vater nicht, - er muss immer irgendetwas tun (zugegeben – es ist mittlerweile etwas besser, seit er ein E-Bike hat), auch wenn es „nur“ das Herumsortieren seiner Instrumente in der Wertstatt ist. Struktur und Ordnung steht auch ganz oben bei ihm 😉


Glaubenssätze können uns ausbremsen oder motivieren. Je nachdem, ob es negative oder positive sind


Glaubenssätze sind innere Überzeugungen, die wir über uns haben oder Verallgemeinerungen, die wir als wahr einstufen.

Jedenfalls liegen uns negative Glaubenssätze oft wie Stolpersteine im Weg und hindern uns am Weiterkommen. Genau deshalb ist es so wichtig, dass wir uns zurücknehmen und genau hinschauen, ob da etwas ist. Das geht natürlich leichter, wenn wir jemanden an unserer Seite haben, der uns dabei hilft.

Und ja: Es gibt auch positive Glaubenssätze, die das Gegenteil bewirken. Ich würde sie als Brandbeschleuniger bezeichnen, denn sie lassen uns Vieles positiver sehen, das motiviert und bringt und in die Umsetzung. 


Wofür bist du angetreten? Was ist dir wirklich wichtig? 


Ich bin als Unternehmerin bzw. Selbständige dafür angetreten, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Selbst zu entscheiden, wie ich arbeiten und leben möchte. Ich denke, da geht's dir ähnlich. 

Ich habe ganz bewusst mit meiner Selbständigkeit genug Verantwortung übernommen. Da entscheide ich, was wann an der Reihe ist. Oder wann der Leistungsmodus an ist oder eben Entspannung angesagt ist.

Ich entscheide, wann ich am produktivsten bin.

Ich entscheide, ob ich am Wochenende vorm Bildschirm sitze oder spät abends.

Ich entscheide, ob ich mir an einem Wochentag einfach so frei nehme.

Ich habe mich für die Selbständigkeit entschieden, weil ich nicht will, dass mir irgendein Vorgesetzter sinnlose Aufgaben oder Deadlines vorgibt.

Weil Familie mein höchster Wert ist.

Weil ich mit Freude anderen Menschen weiterhelfen möchte, die meine Arbeit wertschätzen.

Weil Wachstum und auch Persönlichkeitsentwicklung ebenfalls einen hohen Stellenwert für mich haben.

Vergiss auch du bitte niemals, warum du in deine Selbständigkeit gestartet bist. Dieser Gedanke hilft immer 😉.


Was hat mein Glaubenssatz mit dem Mehrwert zu tun? 


Und jetzt kommt die Essenz aus der Urlaubs-Friseur-Mehrwert-Story:

Ich kann nur dann in meinem Business erfolgreich sein, wenn’s mir gut geht. Dann, wenn ich auf mich selbst achte.

Dabei ist es nur logisch, dass ich nicht zuerst etwas leisten muss, bevor ich mir etwas gönnen darf.

Es muss doch umgekehrt sein:

Ich gönne mir etwas, damit es mir gut geht. Damit Vieles leichter und mit mehr Freude geht.

Denn dann strahle ich das auch aus, dann spüren das meine Kunden.  

Danke Lisa, für diesen Reminder❤️️.   

Danke Lisa, dass du mir nicht nur die Haare wieder ganz nach meinem Geschmack geschnitten, sondern gleichzeitig diesen Glaubenssatz aufgedeckt hast.


Wir müssen nicht produktiv sein und unbedingt etwas leisten, bevor wir uns etwas Gutes tun!

Das war die eine Botschaft.

Aber da gibt’s noch eine zweite Botschaft aus dieser Geschichte:

Erkenne deinen Mehrwert und nutze ihn bewusst im Business


Lisa ist kein 08/15 Friseur.

Denn Lisa hat nicht nur dafür gesorgt, dass ich mich wieder wohlfühle, weil die Frisur sitzt.

Eigentlich war ich nicht beim Haareschneiden.

Ich war beim Coach.  

Genau das ist der Mehrwert von Lisas Friseursalon.

Und Lisa weiß das ganz genau, sie weiß, dass sie anders ist als alle anderen. Lisa kennt ihren USP.

Sie wird diesen Mehrwert künftig auch in ihrem „Haar-Business“ einfließen lassen und in der Kommunikation nutzen. Ihr Business wird sich ändern, alles ist im Umbruch, sie ist am besten Weg dahin, ihre Vision, nämlich das Friseurbusiness zu revolutionieren, umzusetzen. Denn: Es braucht mehr, als nur einen Haarschnitt.

Bleibt gespannt, - ich werde euch am Laufenden halten. Lisa findest du übrigens hier auf Instagram


Was ist der Mehrwert deines Angebots? 


Wie das Wort MEHR-WERT schon sagt:

Da muss es einen WERT geben, der über den Basiswert deines Angebots hinausgeht.

In Lisas Fall können wir den Haarschnitt als den Basiswert bezeichnen, das Basisbusiness, das eigentlich austauschbar ist. Der MEHRwert liegt im Coaching, das der Kunde gleichzeitig oft (unbewusst) erhält. Diese Kombination ist einzigartig.

Stellt sich die Frage, wie sich dieser Mehrwert (Zusatznutzen) beim Kunden bemerkbar macht? Wie er beim Kunden wirkt?

Was hat er davon?

Nun, abgesehen vom guten Gefühl, das er wieder mit neuer Frisur hat, indem er sich wieder fescher/jünger/besser fühlt, bekommt er die Inspiration, also die positiven Gedanken und das noch bessere Gefühl, das man aus dem guten Gespräch mitnimmt, obendrauf.

Im Prinzip geht es um das vertrauensvolle Verstandenwerden, das wir Menschen so schätzen.


Kennst du den Mehrwert deines Angebots?


Hast du dir schon überlegt, was der Mehrwert deines Angebots ist? Was ist sozusagen die Basis und was ist das Besondere, das nur du anbietest? Ist es relevant? Was hat der Kunde davon?

Das sind spannende Fragen, die du beantworten solltest, um dich von deinem Mitbewerb abzuheben.

Um in den Köpfen deiner Kunden eine Alleinstellung einzunehmen.

Um deinen Kunden einen Grund zu geben, bei dir zu kaufen.


Dein nächster Schritt

Wenn du das Gefühl hast, du drehst dich allein mit deiner Marke im Kreis, hol dir einen Kennenlerntermin. Denn in der Zusammenarbeit mit mir stehen alle Facetten deiner Marke im Mittelpunkt. Auch der Mehrwert deines Angebots, den wir gemeinsam finden. 

Hol dir ein unverbindliches Markengespräch und lass uns gemeinsam schauen, was wir tun können.

Ich freue mich auf dich! Zum kostenlosen Markengespräch!


Kostenloses Markengespräch

Im kostenlosen Markengespräch schauen wir zwei auf deine individuelle Situation und finden heraus, wo du ansetzen kannst, um deine Positionierung zu schärfen bzw. dich in Richtung starke Marke zu entwickeln. 

Melde dich gerne zum kostenlosen und unverbindlichen Markengespräch hier an

Mockup Kennenlerngespraech
Dein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked

  1. Ja, es geht um Einhörner in jedem Bereich. Auch, was Haare angeht. Gerade vielleicht eben "Handwerker*innen", die nicht "von der Stange" verkaufen wollen. Und Dein Trip an die Westküste ist mir auch sehr sympathisch, lass uns gerne vernetzen. Aloha, Sirit von Textwelle

    1. Hallo Sirit,
      ja, man kann sein Business spannend gestalten :-). Für sich selbst und andere.
      Und ja, Entdeckungsreisen in der Neuen Welt sind auch eine spannende Sache :-).

      Schön, dich kennenzulernen,
      alles Liebe,
      Michaela

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Michaela Benkitsch ist leidenschaftliche Markenstrategin und Unternehmensberaterin. Sie zeigt Unternehmern und Einzelkämpfern wie Coaches, Berater und Mentoren, wie sie ihr starkes Markenfundament und ihre unverwechselbare Positionierung entwickeln.
Sie lebt mit ihrer Familie in Wien, steht auf Kaffee in allen möglichen Variationen, mag Schokoladiges und guten Rotwein. Beim Laufen versucht sie, wieder einige Kalorien loszuwerden und den Kopf freizubekommen, Yoga funktioniert inzwischen auch ganz gut.

Michaela Benkitsch_Die Markenmentorin
Michaela Benkitsch | Die Markenmentorin