Rabatte schaden deiner Marke! Es gibt bessere Strategien für Dienstleister

Warum Rabatte deiner Marke schaden!

 

Rabatte, wohin das Auge reicht. Von Online-Händlern, die ihre elektronischen Geräte über Rabatte verscherbeln, kennen wir das bereits. Auch von „Massenprodukten“, hinter denen meist große Konzerne stecken, die ihre Umsatzziele erreichen wollen, ist das nichts Neues. Was ich jedoch immer häufiger beobachte, sind Dienstleister und „Experten“, die ebenfalls über „Schleuderpreise“ ihr Angebot (Onlinekurse, Coachings, etc.) an die Frau/den Mann bringen wollen.

Genau diese Vorgangsweise ist sehr gefährlich, weil sie deine Marke schädigen kann: Es schadet deiner Marke mehr, als es kurzfristig vielleicht nützt!

Warum das so ist?

 

1. Bleibe deiner Positionierung treu!

Als Experte willst du für ein bestimmtes Thema stehen. Diese Kompetenz, die du dir über lange Zeit aufgebaut hast, hat auch ihren Wert! Und der „richtige“ Kunde, der wirklich deine Lösung sucht, ist auch gerne bereit, dafür zu zahlen! Gibst du nun Rabatte auf dieses wertvolle Angebot, scheint es für den Kunden nicht mehr „wertvoll“ zu sein. Du entwertest selbst deine Marke! Willst du das wirklich?

 

2. Verzichte auf die Schnäppchenjäger

Mit reduzierten Angeboten ziehst du die falschen Kunden an. Du lockst bewusst Schnäppchenjäger an, mit denen du eigentlich gar nicht zusammenarbeiten willst. Das ist meist eine bestimmte Kategorie an Menschen, die dir Zeit und Energie raubt, mit der du aber nicht glücklich wirst und die deine Inhalte gar nicht zu schätzen weiß. Diese Art von Menschen braucht dein Angebot nicht. Diese Zielgruppe interessiert sich unter „normalen“ Bedingungen nicht für dein Produkt.

 

3. Günstige Angebote sind oft Impulskäufe

Wie oft hast du zB einen günstigen Kurs gekauft, ihn dir aber niemals zu Gemüte geführt (obwohl er wahrscheinlich ganz gut ist)?

Wie oft hast du dir ein günstiges T-Shirt ergattert, das 3 Jahre lang im Schrank lag und dann direkt zur Altkleidersammlung wanderte?

Genau! Wie oben schon erwähnt: „Günstige Schnäppchen“ brauchen wir nicht wirklich. Aus psychologischer Sicht haben wir jedoch „Angst“. Und zwar Angst, eine Möglichkeit zu verpassen! Diese Angst motiviert uns, rasch eine Entscheidung zu treffen. Ganz nach dem Motto: „Das Angebot gilt nur 2 Tage, ich muss rasch zuschlagen!“ Wir glauben zwar, dass wir das Angebot aufgrund der Dringlichkeit unbedingt in diesem Moment haben müssen, es bringt uns aber meist nichts.

Anders hingegen bei wertigeren Angeboten: Vor dem Hintergrund, dass wir ein „bestimmtes Gefühl“ kaufen und den Nutzen für uns erkennen, geben wir zwar mehr Geld dafür aus, jedoch sind wir auch davon überzeugt, dass es uns wirklich weiterbringt.

 

Die Lösung: 4 alternative Strategien

 

In diesem Video zeige ich dir 4 Strategien, damit du nicht in diese Rabattfalle tappst und deiner Marke starken Schaden zufügst. Bedenke immer: Der Preis sendet ein wichtiges Signal an deine Zielgruppe aus!

Und: Du sollst dein Angebot aufwerten, nicht entwerten!

 

Dieses Video ansehen auf YouTube.

 

 

 

 

Was hältst du vom Thema Rabatte bei Dienstleistern?

Bitte schreib es uns in den Kommentaren. Ich freue mich darauf.

 

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.