Wie du dein Mindset ändern kannst, um eine Beziehung zu deiner Zielgruppe aufzubauen (Gastbeitrag)

 

Angst vor der eigenen Zielgruppe? Dein Mindset spielt dir einen Streich. Mit den richtigen Übungen kannst du dein Mindset ändern und eine Verbindung zur Zielgruppe aufbauen.

Die Theorie ist die eine Sache, die Praxis die andere. Du bist selbständig oder hast ein Unternehmen? Dann hast du sicher schon öfters gehört, dass du deine Zielgruppe immer und überall einbinden solltest. Egal, was du in deinem Business anpacken willst, ob du ein neues Angebot entwickeln oder deine Zielgruppe nachschärfen willst.

Das wertvollste Feedback, der beste Input, kommt immer direkt von der Zielgruppe. Von den Menschen selbst, denen du tatsächlich helfen willst.

Gebetsmühlenartig heißt es von den vielen Marketingberatern: Sprich mit deinen Kunden, bleibe in Kontakt mit deiner Zielgruppe.

Doch genau damit haben viele Selbständige ein Thema. Sie trauen sich nicht, mit ihrer Zielgruppe auf Tuchfühlung zu gehen und sie mit ins Boot zu holen. Unser Mindset bremst uns aus.

Hier kommt Alice Guldenbrein ins Spiel, meine heutige Gastautorin. Alice ist ein Energiebündel und positiver Mensch, wie man es selten erlebt.
 
 

Alice Guldenbrein

Alice Guldenbrein


 

Wie du in 5 Schritten deine Angst überwindest, dein Mindset mit einfachen Übungen änderst und endlich startest, eine Beziehung zu deiner Zielgruppe aufzubauen 

Alice kann dir diese Angst nehmen. Sie selbst hat es geschafft, sich über einschränkende Glaubenssätze hinwegzusetzen, sich nicht mehr zu verbiegen und offen auf Neues zuzugehen. Alice gibt ihre eigene Ausbildung zum IBSR Coach (The Work von Byron Katie) sowohl in Einzelsessions als auch in Seminaren.

Live-Bonusmodul im Markenprogramm

Übrigens hält Alice auch ein Live-Bonusmodul in meinem Markenprogramm, worüber ich mich sehr freue.

Denn hinderliche Glaubenssätze einfach aufzulösen und mit dem richtigen Mindset durchzustarten, das wünschen wir uns doch alle, nicht wahr? Also her mit den Übungen, um ganz einfach unser Mindset zu ändern.

Ich freue mich sehr, dass Alice heute auf meinem Blog zu Gast ist und aus ihrer Sicht das Thema Zielgruppe und Angst beleuchtet.

So, los geht’s, Alice – the stage is yours.

 

Ab jetzt Alice Guldenbrein im O-Ton:

 

 

Kennst du das auch? Du hast eine geniale Idee, ein wirklich gutes Produkt, entwickelst ein Angebot ins Blaue und dann kauft es niemand?

Du zerbrichst dir stundenlang den Kopf, rätselst herum, woran es liegen könnte, Selbstzweifel quälen dich, du stellst Mutmaßungen an, feilst weiter und es wird und wird kein Verkaufshit?

Doch bevor du ehemalige Kunden kontaktierst und deine Zielgruppe um Feedback bittest und nachfragst, was sie denn wirklich braucht, beginnt das Gedankenkarussell.

Gedanken wie „ich will sie nicht nerven“, „ich sollte doch wissen, wie es geht“, „es ist unprofessionell, die Kunden zu fragen“ halten dich dann in deiner Komfortzone … Was für eine Verschwendung!

Oft zeigt sich diese Angst auf jemanden zuzugehen, oder jemanden um einen Gefallen zu bitten ja nicht so direkt als Angst oder Panik.

Sie taucht auf als Verunsicherung oder Scham. Sie kann sich als Perfektionismus tarnen, hinter Prokrastination, Zögern und Zweifeln verstecken oder dir mit Selbstkritik oder dem überwältigenden Gefühl, dass es nie gut genug sein wird, die Lebensfreude und den Schlaf rauben.

In Summe sind all das Arten von Stress.

Stress, der dich nicht ins Tun bringt, der dich nicht darin unterstützt, raus zu gehen, um mit deinen Lieblingskunden in Kontakt zu treten.

Stress, der dich klein macht.

Stress, der dich, deine Leichtigkeit kostet und deinen Drive bremst.

Her mit dem Mutausbruch, weg mit den negativen Gedanken  

Ja, manchmal braucht es einen Mutausbruch, wenn du dich unterscheiden willst vom Mainstream, wenn du überzeugt bist, dass du etwas Besonderes zu bieten hast.

Es braucht Mut, um mit den richtigen Menschen zu reden. Und auch dann, wenn du wissen willst, was deine Lieblingszielgruppe wirklich braucht.

Wie kommst du denn nun aus dieser verfahrenen Situation raus?

Erstmal durch genaues Hinsehen! Der größte Feind der Angst ist die Klarheit.

Dieses diffuse, nicht greifbare Gefühl in deinem Hinterkopf oder in der Magengrube kannst du nur festnageln, wenn du es genau beleuchtest.

Die 5 Schritte zu mehr Klarheit

 

Auf dem Arbeitsblatt, das du dir hier kostenlos herunterladen kannst, findest du eine Schritt-für-Schritt Anleitung, Übungen, um dein Mindset zu ändern.

Du brauchst also nur alle Fragen und Aufgaben darauf schriftlich zu beantworten und ich verspreche dir, dass du hinterher 5 Schritte weiter bist:

  • Du wirst danach ganz klar sehen, was genau deine Ängste und Befürchtungen sind, die dir im Weg stehen. Du wirst auch erkennen, in welchen Momenten sie auftauchen.
  • Du wirst dir die nötige Motivation holen, um es anzugehen, weil du erkennst, was du an Zeit, Geld und Lebensfreude investierst, um daran festzuhalten.
  • Was, von all dem, was du findest, berechtigte Ängste sind und welche total unbegründet sind – das wird deinen Horizont erweitern und dir direkt Erleichterung verschaffen.
  • Du wirst ganz neue Sichtweisen entdecken und Möglichkeiten, auf die du bisher nicht gekommen bist.
  • Was du konkret tun kannst. um aus diesem Teufelskreis ständig kreisender Gedanken rauszukommen, wird dir am Ende dieser Übung klar sein.

 

Hole dir hier das kostenlose Worksheet. 

 

Die Theorie bringt dich nicht ans Ziel

Nur theoretisch über die Dinge nachzudenken oder noch mehr Infos zu konsumieren ist nicht das, was dich am Ende ans Ziel bringt.

In der Theorie wissen wir ja alle schon sehr viel. Aber im Tun unterscheiden sich die Menschen, die wirklich einen Unterschied machen von denen, die immer wieder dasselbe tun und dadurch auch nicht weiterkommen.

Also hol dir gleich das kostenlose PDF und was zum Schreiben und mach direkt diese kraftvolle Übung. Das wird dir in jedem Fall mehr Klarheit, ausreichend Motivation, wirklich etwas zu verändern und ganz neue Perspektiven bringen. Du wirst sehen, es lohnt sich!

Wenn dich diese Herangehensweise neugierig gemacht hat und es dir reicht, dich ständig selbst zu begrenzen, dann komm gerne in eines meiner Seminare oder in Einzelsessions, um deine Themen detaillierter zu betrachten.

Auch hier kannst du gerne in dieses Thema eintauchen und dir Inspirationen holen: YouTube  & Facebook

Was auch immer dein nächster Schritt sein wird, das Wichtigste ist, dass du jetzt einen machst und es nicht auf später verschiebst.

Befreie dich von deinen Ängsten und lebe dein Leben endlich nach deinen Idealen und Werten. Die Zeit der Zurückhaltung ist schon lange vorbei!

 

Alles Liebe, Alice

www.aliceguldenbrein.com

 

P.S.: Die wunderbare Alice kannst du übrigens in einem Live Bonusmodul im Markenprogramm miterleben. Setze dich gerne hier unverbindlich auf die Warteliste. 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.