Standortmarketing für lokale Unternehmen – 4 Tipps zum sofortigen Umsetzen

Standortmarketing für lokale Unternehmen im Internet

 

Meine Jüngste wünscht sich schon seit ewigen Zeiten eine Swatch.

Euphorisch zeigt sie mir ihre Lieblingsuhr in der Auslage eines kleinen Juweliers bei uns um die Ecke. Unsere Blicke versuchen sich durch das Rollgitter aus Stahl zu den Kinderuhren durchzukämpfen. Aufgrund von Corona ist alles zu. Schnell ein Schnappschuss mit dem Smartphone, um das Objekt digital sicherzustellen.

Zu Hause angekommen, beginnt meine Recherche bei Amazon und diversen Online-Shops, damit das Kind seine Osterüberraschung, DIE bestimmte Uhr, bekommt.

 

Aber irgendwie beschleicht mich ein ungutes Gefühl. Strategieänderung: Ich recherchiere nach den Kontaktdaten des kleinen Juwelierladens, was gar nicht so einfach ist. Er hat leider keinen Onlineshop. Beim Versuch, telefonisch Kontakt aufzunehmen, lande ich auf dem Anrufbeantworter, der mir aber auch nicht weiterhelfen kann.

Dann versuche ich mein Glück per Mail. Diesmal bin ich erfolgreich:

 

 

 

 

Einen Tag später habe ich die Uhr in der Hand, persönlich geliefert mit 2 Ostereiern dazu. Ostern war gerettet 🐰😍.

 

Von den Erfolgreichen lernen

Nein, ich mache keinen Hehl daraus, -- ich finde das Shoppen bei Amazon einfach sehr praktisch & effizient. Und meist günstiger. Man findet alles und jedes und das spätestens am übernächsten Tag mit Prime direkt vor der Haustür. Ein super Konzept, aus Marketingsicht machen sie Vieles richtig und nachahmenswert. ABER -- Amazon muss nicht immer sein! Gerade dann, wenn man dieselben Waren auch um die Ecke kaufen kann.

 

David gegen Goliath

Spätestens die Coronakrise hat bei vielen Menschen ein Umdenken bewirkt, denn „Support the Locals“ sollte keine leere Worthülse bleiben.

In den letzten Wochen habe ich gesehen, wie viele kleine Unternehmen um ihr Überleben kämpfen. Uns wurde vor Augen geführt, wie sehr wir in essentiellen Dingen vom Ausland abhängig sind. Ich führte Gespräche mit Freunden, die jetzt im Home-Office arbeiten und so endlich mehr Zeit für ihre Familie haben (Stichwort Werte). Ich kenne Bekannte, die innerhalb kürzester Zeit ihre Firma mit über 1.000 Angestellten auf Home-Office umstellen konnten, obwohl es jahrelang massiven Widerstand seitens des Betriebsrats und anderer Stellen gab. Ich kenne Unternehmen, die plötzlich auf Kununu beste Bewertungen ihrer Mitarbeiter bekommen. Ich sehe kleine Unternehmen, die ihre Komfortzone verlassen und mutig neue Wege beschreiten, zum Teil digitale.

 

Und ich sehe, wie wichtig es ist, Selbständigen und kleinen Unternehmen eine Perspektive zu geben. 

 

Vielen kleinen, lokalen Unternehmen wird nämlich genau jetzt eines bewusst: Sie können, wenn sie es geschickt anstellen, aus ihrem vermeintlichen Nachteil (weniger Ressourcen jeglicher Art gegenüber den Großen) Kapital schlagen.

Meist haben sie das eine Ziel: Sie wollen vor allem potenzielle Kunden in ihrer Umgebung erreichen. Es gibt Marketingstrategien, die diesen Unternehmen helfen, ihren regionalen Kundenstamm zum Wachsen zu bringen.

 

Kleine, lokale Unternehmen haben auch Vorteile

 

  • Kurze Entscheidungswege: Kleine Unternehmen sind flexibler als die Großen, denn Entscheidungswege sind sehr kurz; sie brauchen einfach mehr Mut, rasch Entscheidungen zu treffen und den nächsten Schritt zu gehen
  • Kundennähe schafft Vertrauen: Durch das persönliche Verhältnis und die intensivere Betreuung der Kunden kann einfacher Vertrauen aufgebaut werden; Kunden werden einfacher zu Stammkunden
  • Unmittelbares Feedback: Das unmittelbare Feedback des Kunden (Beobachtung des Verhaltens, Befragung, Gespräche) kann genutzt werden, um dieses sofort in die Produkt- und Serviceverbesserung einfließen zu lassen
  • Nutzung des lokalen, digitalen Marketings: Auch kleine Unternehmen haben die Möglichkeit, das breite Spektrum des Online-Marketings zu nutzen und zwar so, dass es für sie große Vorteile bringt (zB effizienteres Arbeiten, bessere Vermarktung,…)

 

4 Tipps für lokale Unternehmen zur sofortigen Umsetzung

 

Standortmarketing bzw. Onlinemarketing ist v.a. für lokale Unternehmen von großer Bedeutung

Anbei führe ich einige wichtige Punkte an, die du als lokales Geschäft / Unternehmen sofort umsetzen kannst, um vor allem den großen Einfluss von Google positiv zu nutzen und in den Suchmaschinen ein besseres Ranking zu bekommen. Vor dem Hintergrund, dass die Kunden zuerst einmal das Internet befragen, bevor sie sich physisch auf den Weg machen, sollte es dein Ziel sein, bei den Google-Platzierungen einen vorderen Platz einzunehmen.

 

1. Standortoptimierte Webseite

 

  • Keyword-Optimierung (wonach suchen deine Kunden?)
  • Infos zur vollständigen Adresse und Erreichbarkeit integrieren. Wie ist das Lokal erreichbar? Mit welchen öffentlichen Verkehrsmitteln, welche Stationen? Ist es gut mit dem Auto erreichbar? Gibt es Parkplätze in der Nähe? Kurzparkzonen? Behindertengerechter Eingang?
  • Einbindung einer Google Map zur besseren Orientierung. Zu diesem Zweck suchst du deine eigene Firmenadresse auf https://www.google.at/maps, klickst danach auf „Teilen Link“ und „Karte einbetten“ und kopierst den Code. Danach gehst du in den Quellcode bzw. Editor deiner Webseite (am besten zu KONTAKT, wenn du die Karte hier einbetten möchtest) und fügst den Code hier ein. Voilà -- die Karte sollte nun sichtbar sein. Google Map ist übrigens bis zu 28.500 Zugriffen pro Monat kostenlos. Als Google Maps Alternative kannst du übrigens Open Street Map verwenden https://www.openstreetmap.org (du kannst entweder das Bild herunterladen oder die Karte einbetten)
  • „Mobile first“: Webseiten sollten für mobile Geräte optimiert sein (responsive Design), weil von Google nur die mobile Version gewertet wird. Nicht geeignete Seiten bekommen von Google eine Abwertung. Unter folgendem Link kannst du testen, ob deine Seite mobilfreundlich ist: www.google.com/webmasters/tools/mobile-friendly

 

2. Standortdienste nutzen für dein Standortmarketing / lokales Marketing

 

Nutze den kostenlosen Google My Business Eintrag, um dein Business sichtbarer zu machen. Dieser Eintrag bietet mittlerweile viele Funktionen, wie zB

  • Beiträge erstellen (und verlinken)
  • Angebote kommunizieren
  • Unternehmensprofil anlegen (mit Öffnungszeiten und Adresse der Webseite)
  • Kundenrezensionen verwalten
  • Fotos verwalten

 

Bitte achte darauf, dass du dein Profil auch immer aktuelle hältst, denn das ermöglicht dir, dich von der Konkurrenz abzuheben.

 

 

 

3. Bewertungsportale sind essentiell für jedes Unternehmen

 

Diverse Bewertungsportale haben insofern eine große Bedeutung, als sie zur Vertrauensbildung beitragen. Wenn potenzielle Kunden im Internet auf Ihr Geschäft stoßen, werden sie von den Bewertungen im Netz beeinflusst. Positive Bewertungen motivieren den Kauf, den sie geben dem Kunden das Gefühl von „Sicherheit“. Unterschätze bitte nicht die Macht von Bewertungen.

  • Yelp: Auf diesem Portal (https://biz.yelp.at/) kannst du ebenfalls nach deinem Unternehmen „suchen“ und gegebenenfalls den Eintrag „übernehmen“. Oder eben neu registrieren unter https://www.yelp.at/signup. Achtung! Wir sprechen hier immer von lokalen Gassenlokalen.
  • Auch Herold, Google Maps, Facebook bieten Möglichkeiten der Bewertung.

Es kann nicht schaden, deine Kunden nach Abschluss eines positiven Geschäfts um eine Bewertung zu bitten.

 

 

4. Nutze Verzeichnisse für dein Standortmarketing

 

Als lokales Unternehmen macht es Sinn, sich in relevante Verzeichnisse einzutragen und diese Einträge auch zu vervollständigen.

In Österreich sind das zum Beispiel

  • Herold (registriere dich kostenlos unter https://login.herold.at/register.do), um ein zusätzliches Ergebnis in den Suchmaschinen zu bekommen; es könnte sein, dass du hier bereits einen Eintrag hast. Diesen kannst du dann ganz einfach „Beantragen“. Falls das nicht der Fall ist, trage dich einfach neu ein und fülle alle relevanten Daten aus.
  • WKO Firmen A-Z ist das österreichische Firmenverzeichnis (in anderen Ländern kannst du dein Geschäft ebenfalls bei Industrie- und Handelskammer registrieren). Aufgrund deiner Gewerbeanmeldung bekommst du automatisch einen Eintrag https://firmen.wko.at. Da du hier vorerst nur die Basisdaten findest, solltest du den Eintrag unbedingt bearbeiten und optimieren. Mittlerweile kannst du neben den Profilinformationen auch Videos, Produkte & Leistungen, Online-Shop, Bilder, etc. hochladen. Nutze unbedingt diese kostenlose Möglichkeit, um dein Unternehmen zu präsentieren. WKO wird von Google als „wichtig“ erachtet, dein Eintrag würde relativ weit vorne ranken.

 

 

Krisen bieten Chancen!

 

Starke Marken und gute Präsenzen sind nicht nur den Großen vorbehalten. Gerade kleine, lokale Unternehmen, die oft unscheinbar ihr Dasein fristen, sollten verstärkt Markenarbeit betreiben und ihre Online-Präsenzen ausbauen und auf Standortmarketing setzen. Genau jetzt ist die Zeit dafür, um Versäumtes nachzuholen, um für die Zukunft gerüstet zu sein.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

 

Marketing mit WOW-Faktoren

 

Dieser Juwelier hat wahrscheinlich ganz intuitiv hervorragendes Marketing und ausgezeichneten Kundenservice betrieben, indem er die Extrameile gegangen ist. Er hat mein Problem ganz individuell gelöst, indem er sehr flexibel auf meinen Kundenwunsch eingegangen ist. Meine Erwartungen wurden voll übertroffen.

Das, was bei mir hängenbleibt, ist die sehr positive Erinnerung. Er kann sich sicher sein, dass er bei meinen nächsten „Problemen“, die bestimmt auftauchen werden, Stichwort „gerissenes Goldkettchen“, „Erstkommunion“ etc. meine erste Wahl ist. Stell dir vor, ich bin nicht die einzige Kundin, der geholfen wurde und die mit einem positiven Gefühl zurückbleibt. 

Denn: Wie heißt es so schön? Eine Marke ist das, was andere über dich erzählen, wenn du nicht im Raum bist. Eine schöne Markendefinition des Amazon-Gründers Jeff Bezos, --  um den Kreis zu Amazon wieder zu schließen 😉.

 

Genau darum geht es im Businessleben: Du sollst für WOW-Effekte sorgen. In diesem Beitrag erzähle ich dir mehr zum Thema Begeisterungsfaktoren.

 

Warum ist Begeisterung so wichtig? Weil Begeisterung das authentischste Marketing ist, das man sich vorstellen kann. Nicht nur, dass diese begeisterten Kunden zu Stammkunden werden, die positiven Nebenwirkungen einer WOW-Faktoren-Strategie sind viral: Geschichten bzw. das Erlebte mit einer Marke wird euphorisch weitererzählt. Was wir uns über eine Marke erzählen, hat hohen Glaubwürdigkeitsfaktor.

 

Diese eine Swatch-Uhr kann zwar kein Business retten, aber einem kleinen Juwelier wieder Hoffnung geben. Und wenn viele andere Eltern diesen Beitrag lesen und ebenfalls die Swatch-Uhren für ihre Kinder lokal kaufen, kann das sehr wohl Positives bewirken. Vorausgesetzt, die lokalen Unternehmen betreiben gutes Standortmarketing und machen sich für uns Kunden sichtbar 😉.

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.